Gartenbahn 2009 - US-Bahn Seite drucken HOME
 

Im Jahr 2009 ging es mit den "LGB-Wirren" weiter ... Märklin hat ja LGB gekauft, eine Weile schien alles Paletti - nun meldete Märklin Insolvenz an und "bereinigte" mit unter sein Programm - viele ÖBB Modelle vielen dem Rotstift zum Opfer und die verbliebenen deutschen Modelle sprechen mich auch nicht an. Wobei es ein Gerücht gibt, dass sich Märklin auf den H0 Bereich konzentrieren wollte ... (man wird also vermutlich noch einige Überraschungen erleben). Diverse andere Hersteller überraschen auch mit Hiobsbotschaften... Schaut also im Moment nicht besonders gut aus!

Was bleibt ist entweder totaler Selbstbau (nicht dass das ein Problem wäre, aber irgendwie greife auch ich gerne auf fertige Modelle zurück ...), oder Umstieg auf Regelspur. Wobei mir die PIKO Modelle irgendwie nicht so ganz zusagen.
Da ich nach Weihnachten ja eine Bachmann Ten-Wheeler digitalisiert habe - im Grunde wollte ich ja "nur" eine Dampflok mit einem radsynchronen Dampfausstoss ... - war da der erste Schritt zum "US-Bahner" getan.

Bis dahin fand ich ja die US-Loks einfach nur so was von hässlich, aber je mehr ich mich mit dem Thema auseinandersetzte, desto mehr gefielen sie mir (nein, ich brauchte keine 10 Bier oder so dazu ...)

Ein weiterer Grund war auch, dass ich einige meiner Modelle aus Platzgründen verkaufte und ich aus diesem Erlös eben einige US-Modelle erwarb. Interessant dabei ist, dass die US-Modelle großteils um einiges billiger sind - und man trotzdem von Modellen sprechen kann!

Bestes Beispiel ist z.b. der Streamliner von USA-Trains. Das Ding ist aus ca. 2mm dicken Aluminium, womit sich auch das Gewicht von rund 5 kg erklärt. Es ist dennoch super detailliert, besitzt eine Inneneinrichtung, Passagier und eine Beleuchtung. Ein Modell, dass seinen Preis mehr als Wert ist! Wenn ich dagegen so manchen LGB-Waggon vergleiche, frage ich mich wie die Amis so günstig sein können.

Nun ja, inzwischen habe ich also einige Modelle erstanden und diese für eine Stellprobe auf die Gleise meiner Gartenbahn gestellt:


F3 A/B Unit von USA-Trains


Weils so schön ist, gleich nochmals mit den Streamliner dazu (auch USA-Trains)


Wagenübergang ... und trotzdem LGB-R3 tauglich!


Das "Alu-Monster" - alle Details vorhanden - z.b. die Griffstangen - und dennoch robust genug, dass nichts abbricht...


Kupplungssalat: Kadee mit USA-Trains - da muss noch dran gefeilt werden ...

Mein Bahnhof ist eindeutig zu kurz!

Schienen zur Verlängerung liegen schon bereit -
5 Meter sollen die Gleise lang werden ...


Die SD70 MAC von USA-Trains - eine imposante Erscheinung!


Größenvergleich mit mit einer 1:22,5 Figur ...


... und nochmals mit dem POLA-Goli, auch in 1:22,5!

Obwohl die gezeigten US-Fahrzeuge Regelspurmodelle auf 45mm Gleisen im Maßstab 1:29 sind, wirken die 1:22,5 Figuren und Fahrzeuge nicht gänzich unpassend!
Selbst der POLA Bahnhof ist nicht zu groß ... vielleicht liegt es ja nur am "Gummiblick", aber irgendwie hatte ich mir den Größenunterschied schlimmer vorgestellt. Aber ich werde dies noch näher betrachten ...

Die gezeigten Fahrzeuge sind leider keinen mm gefahren - sie sind ja alle noch analog und müssen erst digitalisiert werden. Da wartet also noch eine Menge Arbeit auf mich ...
Ich werde die Digitalisierungen natürlich dokumentieren.

Mai 2009 - Der Anlagenumbau ist geschafft

Wie schon beschrieben, musste ich - um meine Modelle auch fahren lassen zu können - die beiden R1-Kehrschleifen gegen R3 ersetzen. Auch der Bahnhof musste verlängert werden.


Vorher


Nacher


Vorher


Nachher

Der Bahnhof ist nun am kürzesten Gleis für einen Zug mit 5m geeignet!

Im August hatte ich alle bisher vorhandenen Fahrzeuge umgebaut und es konnten einige Fahrtage eingelegt werden.

Am Spektakulärsten ist wohl die USAT F3AB Einheit und die 2-8-8-2 Mallet von Aristo:

Hier noch ein Video auf YouTube von den Fahrzeugen in Aktion:


Erstellt am 06.04.2010