Decoderupdategerät MXULF .. zum Forum Seite drucken HOME
 

Endlich hat ZIMO ein neues Decoderupdategerät - das MXULF.

Damit ist es nun möglich ohne Computeranschluß Decodersoftware und Soundprojekte via USB-Stick in einen ZIMO Decoder zu laden.

Diese Vorgehensweise hat sich aufgrund der Erfahrungen mit dem bekannten MXDECUP und MX31ZL als die derzeit Zielführendste erwiesen. Immer wieder gab es Probleme mit den PC-Schnittstellen. Das MXDECUP verlangt eine COM Schnittstelle, die bei vielen aktuellen Computer nicht mehr vorhanden ist. Bei einem Desktop kann man diese mit einer Steckkarte nachrüsten, bei einem Notebook ist dies so nicht möglich. Günstige USB2COM Adapter machen aber Probleme mit den Treibern und den virtuellen COM-Schnittstellen, die von den ZIMO Programmen ZIRC und ZSP oft nicht erkannt werden.

Unter 64 BIt Betriebssystemen kommt es in Verbindung mit den COM-Schnittstellen oft auch zu seltsamen Verhalten. Kaum ist eine Lösung gefunden, kommt das nächste Betriebssystemupdate, oder ein Securitypatch und es funktioniert wieder nicht. Diesem Umstand wurde also Rechnung getragen und das Updaten via USB-Stick ermöglicht.

Das Bild zeigt die erste Verkaufsversion des MXULF, mit dem in der ersten Ausbaustufe eben "nur" Decoder upgedatet und Soundprojekte aufgespielt werden können - natürlich kann das MXULF selbst auch upgedatet werden - es muss also, wie bei ZIMO üblich, nicht zum Updaten eingesendet werden.

Eine genaue Beschreibung zum MXULF ist HIER zu finden.

Ich habe zum Testen einen Prototypen mit Display bekommen (diese Ausführung ist für eine spätere Ausbaustufe geplant ), welches aber derzeit noch nicht angesteuert wird. Später wird es hier Informationen beim Start über zb. den erkannten Decoder, dessen SW-Version, den diversen Dateien auf dem USB-Stick uvm. geben.

Bei meinem Test musste auch beim Selbstupdate ein Decoder angeschlossen sein. Am USB-Stick darf derzeit jeweils nur EINE ZPP-Datei (ZIMO-ReadyToRun-Soundprojekt), EIN ZSU-File (ZIMO Decoderupdatefile) und EIN "MXULF.bin" (MXULF Selbstupdate-Datei) vorhanden sein. Werden die jeweiligen Dateien erkannt, leuchten die LEDs neben den Tasten 1,2,3 auf und man kann mittels Druck auf die jeweilige Taste, das entsprechende Update durchführen. Andere am USB Stick vorhandene Dateien, werden ignoriert - sollten mehr als nur eine der oben genannten Dateien am Stick vorhanden sein, wird derzeit die erste gefundene Datei benutzt. Um also hier Gewissheit zu haben, ist es derzeit sehr zu empfehlen wirklich nur EINMAL jeweils die oben genannten Dateien am Stick zu haben.

Das Update und Soundladen funktionierte mit den von mir getesteten Decoder MX640, MX642, MX645, MX648 und MX690 einwandfrei.

Das MXULF soll in einer späteren Ausbaustufe auch als "Minizentrale" fungieren - man wird nach dem Update dann auch den daran angeschlossenen Decoder testen können (also fahren und Funktionen aufrufen).

Das MXULF hat inzwischen auch schon mehrere Updates erfahren. So wurde u.a. der oben erwähnte Fahrmodus realisiert.

Den jeweils aktuellen SW-Stand erfährt man HIER.


Erstellt am 16.11.2012