Kadee - ferngesteuertes Entkuppeln .. zum Forum Seite drucken HOME
 

Da mir die Standardbügelkupplung von LGB nach einigen Monaten Einsatz letztendlich doch nicht wirklich zusagt und die Kroiskupplung auch nicht "das Gelbe vom Ei" ist, habe ich mich jetzt entschlossen die Kadee-Kupplung näher zu untersuchen.

Nach einigen Tests stand fest, dass in der Baugröße "G" (1:22,5) die dafür vorgesehene Kadee-Kupplung optimal geeignet ist. Teilweise wird zwar von einigen Modellbahnern, die etwas zartere Spur 1 Kupplung benutzt, aber beim Freilandeinsatz ist Zuverlässigkeit und Robustheit wichtiger, als Zartheit ...

Das Kuppeln selbst geht "butterweich", ja selbst das Abkuppeln kann man mit groben Fingern erledigen. Wenn alle Stricke reißen, dann kann man den jeweiligen Waggon einfach nach oben aus dem Verband herausheben. Was will ich mehr?

Ich hätte da schon noch einen Wunsch ... ich möchte mit dieser Kupplung auch ferngesteuert entkuppeln.
Im Internet gibt es da einige Versionen, mit Elektromagnete, Gestängen, Modellbauservos und Bowdenzügen und Motoren mit Seilzügen ...

Für letztere Variante habe ich mich nun entschieden.

Ich habe bei Pollin-Elektronik entsprechende Elektromotore gefunden (Tipp aus dem Buntbahnforum). Und zwar die Bestell Nr. 310 183 (Maße: 17x12x10 mm) um 0,95 €. Dieser Motor wird mit maximal 3Volt versorgt.
Die Stromversorgung erfolgt mittels eines LM317 (-> Schaltbild [mehr Schaltungen mit Spannungsregler findet Ihr HIER!])

Die Ansteuerung erfolgt direkt von einem bereits verstärkten Ausgang des MX66 von ZIMO. Wer einen anderen Decoder ohne verstärkte Ausgänge benutzt, kann dazu DIESE Verstärkerschaltung einsetzen.

Nachdem nun eine Kroiskupplung wieder einmal einfach so den Geist aufgegeben hatte, stand mein erstes "Opfer" fest: die 298er bekam anstelle der Kroiskupplung, eine Kadeekupplung verpasst, welche auch gleich ferngesteuert zu entkupplen ist ...

Dies sind die Einzelteile für die Mechanik:
Rechts oben, die Motoren, die Seilrollen, die aus dem darunter zu sehenden Holzdübel gedrechselt wurden.
Darunter nochmals die Einzelteile, wobei in die Seilrolle ein Messingröhrchen eingeklebt wurde, welches dann stramm auf der Motorachse hält.
Links oben dann die fertigen Motore mit aufgezogener Seilrolle.

Und so wurde die Kupplungsmechanik bei der 2095 gelöst.
Hier sieht man sehr gut die Seilführung durch einen Schrumpfschlauch ...

Und so funktioniert's (Video ~120kb)


Erstellt am 27.11.2009