Slotcars: Fahrende Autos - auch für "G" .. zum Forum Seite drucken HOME
 

Aus dem H0 Bereich kommend, wollte ich etwas ähnliches wie das Faller Carsystem für meine Gartenbahn realisieren.
Es sollte etwas sein, wo man auf vorgefertigte Teile aus dem Handel zurückgreifen kann. Da bot sich die Carrera Exclusiv Rennbahn im Maßstab 1:24 an. Es gibt da viele schöne Fahrzeug im erwähnten Maßstab. Wenn auch nur wenige "Straßentauglich" sind, lassen sich in jedem Fall die Fahrbahnteile verwenden. Diese sind lt. Carrera sogar Wetterfest.

Für die Fahrbahn wäre also grundsätzlich gesorgt - jetzt braucht es nur noch passende Autos.

Mein erstes Fahrzeug, dass ich zum Slotcar umgebaut habe, war die POLA-Feuerwehr.
Mehr dazu HIER und G-Spur.at Ausgabe 7.

Ermutigt durch den Erfolg wagte ich mich nun an weitere Fahrzeuge heran. Ich möchte nun in Folge den Umbau diverser Autos beschreiben. Als Basis dienen Metallautos von div. Marken im Maßstab 1:24, aber auch Kunststoffbausätze.

Mein erster PKW war ein Puch500, den ich in Italien als "Fiat500" als Kinderspielzeug mit Rückziehmotor um 4 € erstanden habe. Meine Autos sind natürlich nicht nur einfache Slotcars, sie sind selbstverständlich alle digitalisiert und "besoundet"!

PUCH/FIAT500

-> Zum Umbau

Als nächstes folgte ein Käfer 1303

-> Zum Umbau

Dann war ein "Bully" an der Reihe:

-> Zum Umbau

Es folgte ein Post-Lieferwagen:

-> Zum Umbau

Hier ein kurzes Video  meiner bisherigen Autoflotte (YouTube)

Meine nächsten beiden Fahrzeuge sind inzwischen mechanisch auch fertig geworden:

Es handelt sich hier um Kunststoffbausätze von Tamya, die an sich als Standmodelle gedacht sind.
Ich habe sie unter Verwendung der Originalteile zu Slotcars umgebaut. Wobei ich ausdrücklich betonen muss, dass alle meine Fahrzeuge keine Rennautos sind!


Die Hinterachse wurde natürlich bei beiden Fahrzeugen entsprechend verstärkt!

Im Gegenteil, sie sollen nur als Blickfang und Belebung der Gartenbahn dienen. Sie fahren also recht langsam - was Motorisch eine Herausforderung ist. Aufgrund der fast nicht vorhandenen Untersetzung (maximal 2:1) muss ich mittels CV5 die Höchstgeschwindigkeit der Motoren sehr stark begrenzen (was zb. bei einem Motor mit 30000 rpm nicht so einfach ist...) Hinzu kommt noch, dass manche Autos kleine Räder haben - da ist es etwas einfacher, andere (zb. 2CV, oder Käfer) recht große Räder. Dann muss der Motor auch noch genug Drehmoment haben, dass er selbst bei langsamster Fahr das Auto mit genug Kraft über die Strecke bringt.
Die ursprünglich verwendeten 12V Motor von Conrad waren leider dafür nicht kräftig genug - nun habe ich Bühler Motor eingebaut - da geht die Post schon ab ;-)
Den oben gezeigten Fahrzeugen fehlt eigentlich "nur" noch je ein Decoder, die Beleuchtung und der Sound ...

Zuletzt (2007) arbeitete ich an einen österreichischen Postbus.
Na ja, eigentlich ist es ein englischer Bus: SunStar hat den Bedfordbus in 1:24, der sehr stark einem unserer alten Postbusse ähnlich sieht. Nachteil ist halt, dass es ein rechtsgelenktes Fahrzeug ist. Da ich das Modell aber sowieso zerlegen musste

habe ich auch gleich die Inneneinrichtung von rechts auf links gelenkt umgebaut:

Mein Postbus ist fertig:

Mehr darüber, können Sie im G-Spur.at Magazin Ausgabe 9 - 1/2007 lesen


So schaut es aus, wenn Schiene und Straße nebeneinander fahren:

HIER gibt es noch ein Video vom Mai 2007 (YouTube), dass die o.g. Fahrzeuge in Aktion zeigt (weiters ist die RG-Konfiguration life zu sehen!)

 
Erstellt am 06.04.2010